Abiturienten

Mehmet ist mir zunächst als sehr spaßiger Mitschüler aufgefallen, als ich Anfang ‘92 in die 6b gekommen bin. Stets für jeden Spaß zu haben, wird der durchs Mehmets unverwechselbares Lachen gekrönt. Am witzigsten waren sicherlich die Englisch- und Französischstunden, in denen Mehmet als Polyglot glänzen konnte (wie viele Sprachen sind…

Weiterlesen

Interview: Christian Jörg Heuchert Robert: Christian, du bist erst seit Anfang der Jahrgangsstufe 13 in unserer Stufe. Was hältst du von unserer Stufe, und wie hast du dich an die Stufe gewöhnt? Christian: Die Stufe gefällt mir sehr gut. Ich bin begeistert. Alle waren von Anfang an freundlich. Vor allem…

Weiterlesen

Irene Högele Unvergeßlich wird wohl für immer bleiben das rollende rrrr im Italienischunterricht und so mancher tödliche Blick in gewissen Sportstunden. Ein Blatt vor den Mund zu nehmen ist nun wirklich nicht ihr Ding, sondern sie sagt frei von der Leber weg, was sie denkt. Angst scheint auch ein Wort…

Weiterlesen

HOPP-FEN (SEBASTIANUS HOPPUS) ALLGEMEINES: Der Hopp-fen ist ein einmaliges Gewächs, welches überaus gerne schneebrettert oder surft, setzen Sie es also ruhig einige Stunden mit dem Bügelbrett in die Badewanne. Lange Zeit arbeitete er auch mit Stäben, um größere Hindernisse zu überwinden. ERSCHEINUNGSBILD: groß, teilweise verfilzte Äste, baumähnlich VORKOMMEN: Für viele…

Weiterlesen

Wolfgang KLEIN – Nomen est Omen ? Als wir im Juni 1990 das erste Treffen mit unserer zukünftigen Klasse hatten, war es nicht verwunderlich, daß er sofort jedem auffiel: noch nie hatte ich einen Jungen mit so überdimensional langen Wimpern gesehen! Daß er etwas kleiner war und dazu auch noch…

Weiterlesen

Kneipenterrorist oder Humanist? Thomas trägt das sogenannte Dr.Jekyll- und Mr.Hyde-Syndrom in sich. Eine magische Mixtur aus Hopfen, Malz und Wasser, die erst 1516 perfektioniert wurde, verwandelt bei falscher Dosierung den ansonsten friedlichen und allseits beliebten Stufenkameraden zu einem aggressiven, pöbelnden, dekadenten, … und stinkenden Berserker. In diesem Zustand neigt er…

Weiterlesen

 Kathrin Kaiser, Der Möhrenmord Über Kathrin kann ich eigentlich nur soviel sagen: sie ist einer der liebenswürdigsten Menschen, die ich je kennengelernt habe. Mit ihrem Humor schafft sie es auch, den stinkigsten Griesgram aus der Reserve zu locken. Wir haben viele Nachmittage und Abende miteinander verbracht, nach denen ich Muskelkater…

Weiterlesen

Bereits vor einigen Jahren- es war noch zu Zeiten der Unterstufe- gewöhnte er sich seine Lieblingsbeschäftigung an, wofür die Bestelliste ungefähr folgenden Wortlaut hatte: IIII Käsebaguettes II Käsebrötchen III Sprite (aber von Plus, da sind sie preiswerter) … Genau: Carsten ging (verbotenerweise) leidenschaftlich gern „rüber“, d.h. zur Stadtbäckerei, zu Plus…

Weiterlesen

Es handelt sich lediglich um einen Prosatext über Verena Kortmann!!!!!! Die Vreni kam aus Herne, das liegt in weiter Ferne. Schon damals offenbahrte sich ihr Dreiradfahrstil, die Zahl der Opfer ist heuer schon viel. Haarsträubend diese Raserei, kam an dem Camper nicht vorbei. Zum Glück gibt`s Papas Kanzlei, der half…

Weiterlesen

Martin Kosmala = König der Unordnung Ein weiteres Mitglied der Daltonfamilie (William) komplettiert den fabulösen Mathe-LK bei Herrn Kuhrig, nachdem sich Dennis M., der Kopf der Daltonfamilie (Joe) frühzeitig verabschidet hat. Bärt (Martin), dessen Name auf sein Unkraut am Kinn zurückzuführen ist, ist nicht gerade der ruhigste Pol der Stufe.Er…

Weiterlesen