Ulla Fricke

Sehr geehrtes Fräulein W.,

FrickeUllasicherlich erinnern Sie sich noch daran als Sie eines Morgens in Ihrem zartrosa (oder mintgrünen) espritbaumwollhemdchen mit V-Ausschnitt aufstanden, vehement das Wort an sich erteilten, und Sie, ja SIE, und keine andere, zur „wichtigsten Person der Schule“ (O-Ton Ulla) wurden. Von nun an hetzten Sie von einem Termin zum anderen –oder taten zumindest so- wobei Ihr Organisationstalent bei Sportveranstaltungen, Teepartys, sowie der Bildung einer präsenten SV voll zur Geltung kam. Nebenbei wurden Sie Mutter eines süßen, 2×2 m großen und kalorienschweren Kiosks: SUSI!! So fanden Sie des öfteren nicht die Zeit, pünktlich im Unterricht zu erscheinen oder gar Hausaufgaben fertigzustellen. Die kostbare Freizeit, die Ihnen verblieb, verbrachten Sie nunmehr damit, mit Ihren großen, wunderschönen und strahlend blauen Kulleraugen Männer ins Visier zu nehmen („Wer ist denn jetzt dran?“). Ihre Erfahrungen auf diesem Gebiet breiten Sie gerne und detaillverliebt aus. Ihr Erfindungsreichtum beschränkte sich nicht nur darauf, Männern schöne Augen zu machen, denn auch eine emanzipierte Frau von Welt wie Sie braucht einen finanziellen Background, um ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Da Ihr Metier das Verkaufen von Kleidungsstücken ist, fanden Sie recht schnell eine passende Stelle bei Route 66 und gründeten das wohl allen bekannte Imperium…… Dieser Streß geht auch an Ihnen nicht spurlos vorüber: zeitweilig zeichnen sich hektische Flecken auf Ihrem Gesicht/Dekolleté (OSRAM) ab. Zum seelischen Ausgleich bevorzugen Sie zwei von Ihnen ausgiebig erprobte Mittel: „Ich brauch jetzt unbedingt `ne Weiße!“ und „Sex ist etwas Wunderschönes!“ An diesen beiden Zitaten spiegelt sich Ihre rhetorische Eloquenz wider. Desweiteren verstehen Sie es LORIOT-Zitate originalgetreu wieder zugeben:“ Melosine………Krawel, krawel taubtrüber Ginster am Musenhain, trübtauber Dunst am Ginsterhain. Krawel, krawel!“ Dabei blenden Sie sogar kurzfristig Ihren unverkennbar bayrischen Akzent aus. Signifikant ist Ihre Vaterlandsliebe ohnehin, und so haben Sie es in fast 10 Jahren nicht geschafft sich zumindest auf einige rheinische Vokabeln einzulassen. Als da wären: FASCHING , SANDELN, KEMIE, KINA, VOLKSFEST, BARRAS,……(Karneval, mit Sand werfen, Schemie, Schina, Kirmes, Bundeswehr,…….) Ihre sprachlichen Abweichungen halten Sie jedoch nicht davon ab, sich überall und zu jeder Zeit in Szene zu setzen. Man denke nur an die unvergeßliche Literaturkurseinführungsstunde, in der A.A. und Sie sich auf der Bühne aufs Übelste beschimpften, und somit den restlichen 40 Kursteilnehmern Hören und Sehen verging (Anmerkung A.A.: „Danke, daß Du nicht nachtragend bist!“). Apropos Literatur: Auch hier haben Sie sich ein weiteres Standbein bei zahlreichen Literaturcafé-Aufführungen geschaffen. Vielleicht werden Sie auch mit Ihren hingebungsvollen Gesangsdarbietungen (Arien) die Bretter, die die Welt bedeuten, erobern – Raaaaaa! Wer soviel schafft, der muß auch schlafen. Dazu brauchen Sie sich nur in die für dieses Vorhaben nötige Embryonalstellung zu stellen, und schon befinden Sie sich im Land der wunderschönsten Träume und entfliehen dem Chaos in Ihrer Hängematte. Typisch für Ihr Sternzeichen Zwillinge, das Sie ausgiebig erkundet haben und immer noch studieren, ist auch die Tatsache, daß Sie beim bloßen Durchblättern von Kochbüchern wie auch dem gierigen Betrachten diverser Kochsendungen, satt werden. Zeitweise jedoch können Sie dem Drang nicht widerstehen und beglücken uns mit vegetarischen kulinarischen Gaumenfreuden.

Bemerkenswert ist auch Ihr ausgeprägtes Realitätsbewußtsein, das nicht zuläßt, daß Ihre Freundinnen in vermeintlichen Wehwehchen dahinvegetieren (einmal jedoch haben Sie sich fatal geirrt: „S., stell Dich nicht so an!!!“………Eine halbe Stunde später begleiteten Sie Ihre bewußtlose Freundin ins Krankenhaus…..Errare humanum est!).

Sie sind nicht nur 100 % ige Freundin für Ihre Ladies, sondern auch 100 % ig von sich selbst überzeugt, daher legen Sie eine gewisse Arroganz an den Tag, was bisweilen das Zusammenleben etwas ungeschmeidig macht. Das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, daß Sie nichts so leicht aus der Bahn wirft, wie auch Ihre Unbesonnenheit, die Ihnen nach dem Motto „Take it easy“ helfen, die Falten in Ihrem Leben auszubügeln. Doch eines kann auch Ihre Souveränität ins Wanken bringen: VÖGEL! Tauchen diese auf, so tauchen Sie unter (Man erinnere sich nur an die fluchtartige Räumung des Strandes). Diese Phobie hindert Sie aber nicht daran ausgiebige Campingurlaube zu machen (Ameland), wobei Sie unter Beweis stellen können, daß weniger manchmal mehr ist.

Auch in Israel scheuten Sie die 5-tägige Wüstenwanderung nicht, bei der man unter freiem Himmel schlafen mußte und nicht duschen, geschweige denn Zähneputzen, konnte. Ähnlichen Aspekten obliegt Ihre Zukunftsplanung: So wollen Sie doch glatt einem Teil Ihrer Ladies untreu werden und nach Indien „auswandern“!!!(Woher diese Begeisterung für Indien stammt, hat sich uns bisher nicht erschlossen, vielleicht haben Sie zu oft „Siddharta“ gelesen.)

Apropos Lesen. Hiermit erklären wir Sie zum Bücherwurm par excellence!

Jedoch gehört nicht nur neuzeitliche Literatur in Ihr Repertoire, sondern Sie preferieren und zitieren vornehmlich die Bibel (“ Wo ist der religiöse Bezug?“).

Großen Wert legen Sie bezeichnender Weise auf Ihren von Ihnen selbst dazu ernannten Kreativpunkt an Ihrer Hand. Daß Sie kreativ sind, steht außer Frage, nur manchmal schießen Sie übers Ziel hinaus, wenn Sie z.B. schwarzfahrend in der S-Bahn sitzen, erwischt werden und es versäumen, zukünftig ein Ticket zu erwerben (Ihre Kreativität sollten Sie auch dazu nutzen, aus Ihren Fehlern zu lernen!)

Abschließend möchten wir uns für Ihre Geradlinigkeit bedanken, die auch uns hilft, das Wesentliche im Leben zu erkennen!!!!!!!!

Ihre Ladies lieben Sie so sehr, daß sie über so manche Unebenheit hinwegsehen!!!!!!

Wir wissen, daß Sie nicht HARTHERZIG sind!!!

Anick, Dani, Steffi und Vau.