Thomas Kwasniak

KwasniakThomasLe Penetrator Thomas is different.

Seine Hingebungsart mag nicht alle Geschmäcker ansprechen, doch bei näherem Kennenlernen muß man sagen, daß er etwas Gewisses an sich hat. Seine komplette Depeche Mode Sammlung sagt etwas aus über seine Anhänglichkeit an einer der genialsten Syntho-Pop-Gruppen überhaupt und nichts geht über das Zelebrieren eines Reissdorf Kölsch nach einem anstrengenden Tag. Doch wenn man lange dieses Individuum kennt, so mag man auch seine penetrantischen Ausflüge in die geistige Welt verstehen. So ist es auch nicht verwunderlich, daß viele dubiose Gestalten seine geistliche Marginalie nicht verdauen können und zum Fazit kommen: „Der Typ hat sie nicht mehr alle, zumindest manchmal!“ Spießigkeit, Egoismus, Verlogenheit sowie Aufmüpfigkeit sind Tugenden, die ihm sehr mißfallen und so kann man seine Haltung gegenüber manchen obskuren Anomalitäten, die ihm zu sehr auf dem Kopf herumtanzen, verstehen.

Was man an diesem Erdenbürger so schätzt, ist seine Akkuratesse, die er freimütig und genialisch löst. Problemen geht dieses rationalistische Wesen meistens aus dem Wege und falls welche auftreten sollten, so werden sie inspirierend und zugleich spontan gelöst. So sollte man es nicht wagen ein Glas Bier über ihn auslaufen zu lassen, sonst wird er einen verdammt hassen und das Resultat wirkt auf jemanden nicht gelassen.

Auf seine fahrerischen Künste möchte ich hier nicht weiter eingehen, denn Thomas fährt gut. Nur eins sei gesagt: Glück muß Mann haben.

Auch läßt sich dieser anspornende Pfiffikus nicht so leicht etwas sagen und schon gar nicht von irgendeinem Steißtrommler. Er geht ihnen am besten für einen längere Periode aus dem Wege, wenn er es ansieht Besseres tun zu können. Und es gibt viele Dinge, die für ihn signifikanter sind, und man kommt zum Entschluß!

Le Penetrator Tomek is really different.

By Christof R.