Sandro Selmi

SelmiSandroDer sechs Milionen Dollar Mann

Freunde sind schon was feines. Aber Freunde wie Sandro Selmi sind unbezahlbar. Wenn man ihn braucht ist er da, außer natürlich, man versucht ihn telefonisch zu erreichen…. dann ist er nur äußerst selten da. Aber egal. Jeder hat so seine Fehler. Ansonsten kann man mit ihm mächtig viel Spaß haben. Wie z.B. um sieben Uhr morgens, verbotenerweise, im Meer schwimmen; unbekleidete, seltsame Menschen im Haus gegenüber beobachten und mitten in der Nacht endlos lange und tiefsinnige (naja- zumindest ab und an tiefsinnige) Gespräche führen. Für seine Zuverlässigkeit und Engelsgeduld hätte er wohl einen Preis verdient. Doch selbst dieser nahezu perfekt erscheinende Mensch hat eine dunkle Seite. So sollte man ihn möglichst von jeder Schlagerfete oder ähnlichem fern halten!!!! Die Auswirkungen dieses Musiktyps auf Sandro Selmi führen zu einer Verwandlung, die der des Doktor Jekyll zu Mr. Hyde sehr nah kommt. Zur Zeit des Grand Prix war es wirklich unmöglich, eine Deutsch- Doppelstunde zu erleben, ohne im zwei Minuten Takt „Guildo hat euch lieb“ ins (in meinem Fall: rechte) Ohr gesungen, gesummt oder sonst was zu kriegen. Steht man mit Sandro auf einer Fete oder in der Disco zusammen, sollte man sich nicht wundern, wenn er auf einmal wie von der Tarantel gestochen davon flitzt. Das ist ganz und gar nicht persönlich gemeint: Nein! Aber wenn „Tanze Samba mit mir“ gespielt wird, hält ihn nichts mehr von der Tanzfläche fern. Natürlich hört Sandro privat auch andere Musik- doch „Prince“- Hasser könnten auch hier ein Problem kriegen. Wer sich allerdings durch so etwas abschrecken läßt, ist selber Schuld, denn dem engeht einer der besten Freunde den man haben kann. Tja, Sandro ich könnte jetzt noch so viel schreiben, aber der Mario will ja auch noch. Da bleibt mir nur noch zu sagen, daß ich es wohl mein Leben lang bereut hätte, wenn ich nicht mit nach London und Dänemark gefahren wäre. Bleib (biiiitttteeee) immer wie du bist, denn so ist es genau richtig. Ich werde dich nach dem Abi natürlich nicht vermissen, da wir uns natürlich in regelmäßigen Abständen kontaktieren werden (auch wenn das telefonisch wahrscheinlich unmöglich sein wird!). Guildo wird dich immer lieb haben und ich auch…..
Bis dann denn…deine Rebecca.

Tja, jetzt bin ich also an der Reihe. Ich kenne Sandro nun seit der Grundschulzeit, als wir uns das erste Mal im hiesigen Basketballverein begegneten. Wir wurden mit der Zeit zu einem eingespielten Team auf und außerhalb des Platzes, was Freunde, Mitschüler, Lehrer, Mitspieler und gelegentlich sogar diverse Trainer dazu veranlaßte, unsere Namen zu verwechseln. Dabei sehen wir uns gar nicht ähnlich, oder?!? Naja, mit Ausnahme der Körpergröße, obwohl ich weiterhin darauf bestehe, daß ich eindeutig größer bin. Auch in der 13.II kam es noch vor, daß Frau Gettmann, bei der Sandro in der Mittelstufe kurzzeitig Unterricht hatte, mich mit „Sandro“ anredete. Nachdem wir einige Jahre in Monheim gespielt hatten, folgte nun der gemeinsame Vereinswechsel, der im nachhinein betrachtet wenig zufriedenstellend verlief, so daß wir nach zwei Jahren gemeinsam wieder in Monheim anheuerten. Doch nicht nur Sandros sportliche Seite soll in diesem Artikel zur Geltung kommen, nein, auch, daß er musikalisch und vor allem sängerisch völlig unbegabt ist, spielt für seine Mitmenschen eine nicht unwesentliche Rolle. Beim Autofahren beispielsweise verfällt Sandro häufiger in eine Art Rausch, wenn er (selbstverständlich total schief) bei den Liedern von Popgrößen wie MMW, TAFKAP oder Selig mitgrölt, was jedes Mal zu einer Tortur für die Beifahrer wird. Privat ist der Sandro ein ruhiges, zurückhaltendes Wesen (zumindest gegenüber Leuten, die er nicht so gut kennt). Wenn allerdings unser magisches Dreieck (Sandro, Christian S. und meine Wenigkeit) gemeinsam etwas unternehmen, kommt es gelegentlich schon einmal vor, daß wir uns gegenseitig in schlechten Witzen und Wortspielen überbieten. Zu dritt unternahmen wir auch mehr oder weniger gesittet (siehe Sömarke 1993) ablaufende Ferienlager, gekrönt von der 1995 von uns vorbereiteten Nachtwanderung, die in der rituellen Opferung unseres Stufenmitgliedes S.W. gipfelte und sämtliche Kinder zum Heulen veranlaßte. Was nicht nur mich sondern auch viele andere verwirrte, war die Tatsache, daß Sandro, ein Mensch, der von seiner Grundeinstellung her Gewalt verabscheut, Vater Staat nicht den Dienst an der Waffe verweigerte- ab 01.07. diesen Jahres ist er Pionier. Dennoch wünsche ich Dir viel Glück bei Bundeswehr und anschließender Berufswahl.
Mario