Physik LK – Wittmann

Physik – LK bei Herrn Wittmann

Tja , was soll ‘ n wir hier erzählen ? ! – Frei nach dem Motto : “ Vier Frauen gegen elf Männer “ , fand dreimal wöchentlich eine Veranstaltung unter dem Oberbegriff PHYSIKUNTERRICHT statt .

Dieser war doch eigentlich immer recht unterhaltsam und anschaulich , durch Herrn Wittmanns Versuche und Demonstrationen .

Aber leider wurden wir eines Tages , es war gleich zu Beginn der 12 , ganz furchtbar allein gelassen , denn unserem Meister geschah ein tragischer Sportunfall ( was für ein Desaster ohne unsern Master !!! ) .

Sein Knie ließ ihn arg im Stich , was ein Grund dafür war , dass wir diversen schlechten Ersatz über uns ergehen lassen mußten .

Dies hatte zur Folge , dass wir mit dem Stoff nicht mehr mitkamen , und die ständige Hinterherhinkerei bereitete uns und ihm recht große Sorgen ( “ Ohje , ohje , die anderen sind ja schon viel wieter als wir . “ )

Später , bei der Relativitätstheorie , da kam es uns ganz dicke .

Das Rechnen war eine Katastrophe – E = mc² , der Witti braucht noch einen Rat .

Seine Erklärungsversuche brachten so manchen von uns wahrhaft ins Schleudern , ( Zitat : “ Scheiße , Scheiße, alles scheiße hier ! “ ) .

Zeitweise standen uns die Haare wie Einsteins zu Berge , besonders der weiblichen Riege. Zitat : “ Da muß er noch eine Menge lernen ! “

Doch trotzdem aß er immer gerne mit uns Kuchen . ( “ Lukas , du Vielfraß , du mußt es doch immer wieder versuchen , ein möglichst fettes abzubekommen ! “ ) , war nett , unterhaltsam und vor allem persönlich interessiert , was uns sehr gut gefiel .

Vielleicht empfiehl er deshalb allen recht häufig , doch nun ja Physik zu studieren oder sich den Ingenieurwissenschaften hinzugeben .

Ein wenig schwierig schien ihm wohl die Entscheidung zwischen dem Duzen und Siezen zu sein , was er mit Sätzen wie : “ Kann sie mal herkommen , die Anna ? “ , “ Weiß er das , der Lukas ? ! “ oder

“ Er kann das , der Mark ! “ , recht geschickt umging .

Ach übrigens , die Exkursionen waren ja recht zahlreich und interessant , doch trotzdem hier ein kleiner Tip am Rande : Museen haben !montags ! stets geschlossen , ganz besonders jenes in Dortmund!!! (Mc Donald ‘s dort ist aber auch ganz nett ! ) .

Auch nie vergessen werden wir unsren lustigen Kegelabend , bei dem Herr Wittmann wie so oft die Partei der Frauen verteidigt hat .

Vielen Dank für die angenehme und lustige Zeit !

Ihr Physik – LK

( i . A . Astrid und Dominique )

Lehrerartikel

Kernfusion und Kernspaltung
oder Überlegungen zu einem Physik-Leistungskurs

Grundlagen der Kursfusion

Die Grundbedingungen am Fusions-Reaktor-Otto-Hahn-Gymnasium lassen sich wie folgt charakterisieren: Das Plasma der Reaktionspartner muß

a.auf eine hinreichende hohe Temperatur u 0 aufgeheizt sein, (viele Schüler und
Schülerinnen waren am Ende von 11.1 ganz heiß auf einen Physik-LK!)

b.eine ausreichend hohe Teilchendichte n0 besitzen, (dies ist mit 11 Schülern (m) und 4 Schülerinnen (w) gegeben)

c.für eine genügend lange Zeit t0 zusammengehalten werden (2,5 Jahre von 11.2 bis 13.2 sind ausreichend).

Somit konnte am 01.02.1997 die Kursfusion stattfinden: Der große freiwerdende Energiebetrag wurde von dem sehr netten und leistungsstarken Kurs in vielfältiger Weise genutzt, sei es zu Referaten, kleinen Facharbeiten, Exkursionen (WDR, Fühlingersee), Kurstreffen (Kegeln, Lukas Disco) oder auch Arbeitsessen (mit viel Kuchen…) usw.

Image3

Auf Grund von Energiezufuhr (D E) wird am 4.Juni 1999 die Kursspaltung stattfinden: Energie, die die Nukleonen jetzt im außerschulischen Bereich sinnvoll und gezielt nutzen mögen. Das Wt-Nukleon wünscht allen freiwerdenden Nukleonen für ihre weiteren Ausbildungen und „Verbindungen“ alles Gute.

Image4

Die LK Ph II-Verbindung werde ich Image5vermissen.

Fusions-Reaktor-OHG-Monheim 01.02.1999