Mark Schwidden

SchwiddenMarcDie Leistungen, die mehr oder minder immer im Rahmen des bestmöglichen rangierten, brachten sowohl Lehrer als auch Mütter zum Heulen. Aber weil wir- besonders unseren Müttern- eine Freude machen wollten, haben wir unfortunatelyunser Vorhaben, nämlich in drei ABI- Zeitungen aufgeführt zu sein, gecancelt(trotzdem schade irgendwie). Kein Weg war zu weit, und so fuhr der Mark P., von Kühnheit und Ehrgeiz getrieben, sogar bis zur british council, und es trat wohl eine der vielen kreativen Phasen ein, als Tobi W. und ein Mitschüler den Feuerstuhl ihres Mathelehrers mit diversen Utensilien des abenteuerlichen Schulkellers aufmöbelten.

Beide durften, unter die Fittiche des Vietnam- Veterans genommen, auf der einen Seite lateinsprachlicher, auf der anderen Seite geopolitischer und additional lateinsprachlicher Ebene schuften und sich in die unglaublich- unglaubhaften Märchen aus „Düppers und einer Schlacht“ hineinversetzen lassen. Eines der oben genannten Fächer ist auch der Grund dafür, daß Tobi W. (Pseudonym) sich nun in diesem wunderbaren Abschlußjahrgang befindet und mit Euch in einer Abi- Zeitung erwähnt ist. Wenigstens blieb ihm der Weg zum Direktor erspart, was Mark P. nicht von sich behaupten kann, jedoch wurde er auf milde Art und Weise, den Mund voll von Keksen und Bonbons, wieder entlassen.

Beide hoffen, daß sie nach dem Ausscheiden aus diesem, von altertümlichen Informationen bestückten, Lerninstitut, den Sprung in die futuristische, globalisierte Konsumgesellschaft managen.

Wandelnd auf A. S. Neills Spuren könnte man die Schule revolutionieren, man könnte ein back to nature movement erschaffen…. oder einfach nur Never Ending Reggae Nights im Sojus 7 feiern!!!